Führen und Folgen

Wenn jeder führt und folgt – Kolumne Nr. 11

Wenn jeder führt und folgt – Kolumne Nr. 11 1105 789 Randolf Jessl

Wer an Führung denkt, denkt an Führungskräfte statt an Führungskraft. Das wird der Sache nicht gerecht, argumentiert Randolf in seiner neuen Kolumne auf haufe.de. Mehr Menschen als formal dazu bestimmt können führen. Und jeder muss folgen lernen. Auch und gerade Chefs.  Warum dem so ist? Randolf nennt zwei Gründe: ·       Unsere Herausforderungen werden immer komplexer,…

weiterlesen

Statusdenke eindämmen – Kolumne Nr. 8

Statusdenke eindämmen – Kolumne Nr. 8 1222 663 Randolf Jessl

Paradox: Je mehr die Menschen selbstbestimmt, ohne Hierarchie auf Augenhöhe arbeiten, desto mehr achten sie auf den Status einzelner in Gruppen. Wie damit umzugehen ist und wie man Aufmerksamkeit und Energie auf das Wesentliche lenkt, diskutiert Randolf in seiner neuen Kolumne auf haufe.de.  Unter Soziologen ist das unbestritten: Wo keine formale Hierarchie existiert, bildet sich…

weiterlesen

Wann Könner gerne Könnern folgen – Kolumne Nr. 4

Wann Könner gerne Könnern folgen – Kolumne Nr. 4 1222 729 Randolf Jessl

In unserer „Gesellschaft der Singularitäten“ (Andreas Reckwitz) will jeder einzigartig sein und sich selbst entfalten. Ein Problem? Im Gegenteil, behauptet Randolf in seiner neuen Kolumne auf haufe.de:  Wenn Könnerschaft und Lernen zum Maß von Führen und Folgen werden, profitieren Unternehmen, Teams und „singuläre“ Zeitgenossen gleichermaßen. Damals, in der „nivellierten Mittelstandsgesellschaft“ des Industriezeitalters galt: Der Mensch…

weiterlesen