DDN verleiht zum zweiten Mal den Deutschen Demografiepreis

DDN verleiht zum zweiten Mal den Deutschen Demografiepreis

DDN verleiht zum zweiten Mal den Deutschen Demografiepreis 1006 740 Randolf Jessl

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland sinkt rasant: Noch liegt sie bei 50 Millionen, jedoch wird sie 2060 nur noch um die 36 Millionen betragen. Das steigende Durchschnittsalter der Bevölkerung und die sich minimierende Anzahl der Arbeitenden machen deutlich, dass in Sachen Demografie und Arbeit dringend etwas getan werden muss. Gut, dass wir da mit dem Demografie Netzwerk ddn schon etwas vorbereitet haben.

Der Demografiepreis

Am 10. Juni wurde der Demografiepreis bereits zum zweiten Mal vergeben. Gemeinsam mit dem Demografienetzwerk ddn und der ZEITAkademie veranstalteten wir ein Online-Event, bei welchem 7 Projekte rund um die Herausforderungen des demografischen Wandels ausgezeichnet wurden. Unterstützung erhielten wir dabei von DB, ING Bank, EY, Bahn-BKK, ZEITAkademie und dem nextpractise-Institut. Durch die Veranstaltungen führte gewohnt souverän Moderator Michel Abdollahi. Er bewies erneut, dass auch digitale Events interaktiv und abwechslungsreich sein können. Während Abdollahi im Zeit-Studio in Hamburg stand, wurden die Teilnehmer:innen und Speaker:innen aus ganz Deutschland hinzugeschaltet. Die Jury des Preises besteht aus 32 unabhängigen Expert:innen.

Die Ausschreibung

Den Demografiepreis entwickelten wir für ddn, um das Thema Demografie breiter in der Öffentlichkeit zu platzieren – schließlich betrifft es uns alle. Die Lösungsansätze der 57 eingereichten Projekte für damit verbundene Herausforderungen waren ausnahmslos spitze. Bewerben konnten sich Organisationen, Menschen und Institutionen, die Demografie und demografischen Wandel beherzt angehen und dabei unser aller Zukunft gestalten. Bewertet wurde unter anderem nach Innovationsgrad, Effizienz und strategischer Einbindung.

Die Preisträger

Von den 21 Nominierten überzeugten in den acht Kategorien folgende Einreichungen besonders:

  • Chancen der Digitalisierung: Mauser + Co. GmbH: LidA – Lernen in der digitalisierten Arbeitswelt
  • Diversity, kreativ gestaltet: Aelius-Förderwerk e.V. (Beratungs- und Förderungsprojekt für Schüler:innen aus Nichtakademiker-Haushalten)
  • Gemeinsam wirken: Generation Ü Netzwerk e.V. und Generation Ü eG: Generation Ü
  • Vorbildlich bei Gesundheit: thyssenkrupp Steel: Das Exoskelett (Assistenzsysteme zur Entlastung des unteren Rückens beim Heben)
  • New Work, zum Leben erweckt: Gemeinnützige Emder Pflegegenossenschaft für Ostfriesland eG: Aufbau selbstorganisierter Sozialraumteams
  • Nachhaltigkeit, ernst genommen: Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg: Garten3
  • Lernen ein Leben lang: kein:e Preisträger:in, da die Jury alle drei nominierten Projekte in gleichem Maß innovativ findet
  • Sonderpreis Next Practise: methusalem.rocks (eine Onlineplattform für Menschen über 45, die sich beruflich oder privat neu orientieren möchten)
Die Unconference

Direkt vor der eigentlichen Verleihung fand die „Unconference“ statt. Hier taten sich die Beteiligten in Workshops zusammen, um Gedanken zu den Demografie-Themen auszutauschen. Im Dialog mit Expert:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wurden unterschiedliche Erfahrungen geteilt. Ziel war, ein Netzwerk zum zwischenbetrieblichen Austausch zu schaffen. Eröffnet wurde die Unconference mit einer Begrüßung von Martin Seiler, dem Vorstand Personal & Recht der Deutschen Bahn.

Das Demografie Netzwerk ddn

Das Demographie Netzwerk e. V. (ddn) ist ein gemeinnütziges Netzwerk mit dem Anliegen, den demographischen Wandel durch innovative Ideen und neue Ansätze als Chance statt als Hindernis zu sehen. Mit mehreren Projekten aus den Bereichen Führung, Diversity, Qualifizierung und Digitalisierung bietet ddn seinen Mitgliedern aus Institutionen und Unternehmen Foren zum Austausch und zur Ideenentwicklung.

2022 wollen alle Beteiligten die Preisverleihung endlich vor Ort in Berlin stattfinden lassen. Wir sind gespannt, welche Projekte uns dann beeindrucken werden.

Zur Nachberichterstattung der Preisverleihung 2021 sowie der Ausschreibung für 2022 geht es hier:

Preisverleihung 2021 › Deutscher Demografie Preis (deutscher-demografie-preis.de).

 

Wenn Sie mit uns am Thema dranbleiben wollen: Abonnieren Sie unseren Newsletter!

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.