Was braucht es, damit andere freiwillig folgen?

Was braucht es, damit andere freiwillig folgen?

Was braucht es, damit andere freiwillig folgen? 1118 703 Randolf Jessl

Auf unsere Studie „Wem folgt Deutschland?“ haben wir an dieser Stelle mehrfach Bezug genommen. Nun haben wir die zentralen Erkenntnisse in der Zeitschrift Personalmagazin (Haufe) für Personalfachleute aufbereitet. Unsere Botschaft: Wo Selbstorganisation zunimmt und formale Hierarchien geschliffen werden, ist Führungsautorität umso wichtiger.

Was diese ausmacht, dazu liefert unsere Erhebung einiges, was man wissen sollte. Zum Beispiel:

  • Wann folgen Menschen anderen Menschen und schreiben ihnen Autorität zu?
  • Worin unterscheidet sich das negativ gefärbte Bild einer „autoritär gelebten / erlebten“ Autorität vom positiven Bild einer „autoritativ gelebten / erlebten“ Autorität?
  • Woran glauben Menschen, Autorität an anderen zu erkennen?

Die Leser des Personalmagazins bekommen die Antworten. Die Leser unseres Blogs finden sie in diversen Beiträgen auf dieser Seite (siehe unten).

Vier überraschende Erkenntnisse zu Autorität in Firmen

Doch damit nicht genug. Im Personalmagazin beleuchten wir zudem, warum

  • sich die Sicht von Managern und die von Mitarbeitern auf das Thema Autorität so gravierend unterscheiden („die Autoritätskluft in der Arbeitswelt“),
  • gerade Frauen mit dem Begriff und dem Konzept von Autorität fremdeln,
  • das Thema immer noch ein Elitediskurs ist und
  • sich all das ändern sollte.

Denn, wo sich formale Führungsrollen auflösen, wird es umso wichtiger, denen zu folgen, die das beste Wissen, die größte Erfahrung, die höchste Kompetenz haben. Und das sind eben jene Menschen, die eine Autorität in ihrer „autoritativen Ausprägung“ sind.

Vier Hebel um Autorität in Firmen zu fördern

Wer das im Unternehmen fördern will, dem zeigen wir noch vier Stellschrauben, an denen es zu drehen gilt:

  1. Autoritatives Verhalten im ganzen Unternehmen fordern und fördern
  2. Führungskraft bei allen ausbilden statt nur bei Führungskräften
  3. Sichtbarkeit von Autorität, die auf Expertise beruht, im Unternehmen erhöhen
  4. Lernfelder für autoritatives Führen für alle eröffnen

 

Der Beitrag „Freiwillig folgen“ von R. Jessl, A. Scheuermann und W. Reimund (Personalmagazin, 12/2019, Seite 44 bis 49) lässt sich im Archiv des Personalmagazins einsehen.

Einblicke in unsere Studie „Wem folgt Deutschland? Eine Studie zu Autorität und ein Modell für die Praxis“ (2018) haben wir in diesen Blogbeiträgen gegeben.

 

Gerne geben wir Ihnen tiefer Auskunft! Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!

Unseren Newsletter zum Thema „Autorität zählt“ können Sie hier abonnieren.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.