Autorität in der Führung

Autorität zählt

Gedanken, Fundstücke, Erkenntnisse dazu, wie frau/man Gefolgschaft gewinnt.

Statusdenke eindämmen – Kolumne Nr. 8 1222 663 Randolf Jessl

Statusdenke eindämmen – Kolumne Nr. 8

Paradox: Je mehr die Menschen selbstbestimmt, ohne Hierarchie auf Augenhöhe arbeiten, desto mehr achten sie auf den Status einzelner in Gruppen. Wie damit umzugehen ist und wie man Aufmerksamkeit und Energie auf das Wesentliche lenkt, diskutiert Randolf in seiner neuen Kolumne auf haufe.de.  Unter Soziologen ist das unbestritten: Wo keine formale Hierarchie existiert, bildet sich…

weiterlesen
Marketing authorities
Wirksam sein mit Einstein 760 507 Randolf Jessl

Wirksam sein mit Einstein

Um sich einen Namen zu machen und Follower zu gewinnen, setzen die meisten auf Kommunikation und Content. Um wirklich in Führung zu gehen und andere dazu zu bewegen, aktiv zu folgen, braucht es aber zusätzlich Beziehungsarbeit. Albert Einstein weist uns – unfreiwillig – hier den Weg! Bei Auctority führen wir diese Überzeugung schon in unserem…

weiterlesen
Gefolgschaft gewinnen – Kolumne Nr. 7 1222 780 Randolf Jessl

Gefolgschaft gewinnen – Kolumne Nr. 7

„Kein Leader ohne Follower“ – und dem ersten davon kommt eine besondere Bedeutung zu. Das ist die Botschaft von Derek Sivers gefeiertem TED-Vortrag zum „Dancing Guy“. In seiner neuen Kolumne auf haufe.de fragt Randolf, was Führungspersönlichkeiten aus dem Video wirklich lernen können und wo die gezeigten Ansteckungseffekte an Grenzen stoßen. Randolf sieht drei wichtige Botschaften…

weiterlesen
Wie viel Augenhöhe braucht Führung? – Kolumne Nr. 6 1222 702 Randolf Jessl

Wie viel Augenhöhe braucht Führung? – Kolumne Nr. 6

„Horizontale Autorität“, wie sie hier im Blog immer wieder thematisiert wird, beinhaltet „führen auf Augenhöhe“. Doch ist das eine Führungsphilosophie für jede Lebens- und Gemengelage? Nein, stellt Randolf in seiner neuen Kolumne auf haufe.de klar. Wie dominant und distanziert Menschen geführt werden wollen, hängt von individuellen Einstellungen und soziokulturellen Faktoren ab. Randolf bezieht sich dabei…

weiterlesen
Was ist eigentlich Followership? – Kolumne Nr. 5 1222 698 Randolf Jessl

Was ist eigentlich Followership? – Kolumne Nr. 5

„Follower“ sind in. Die meisten verbinden damit Menschen, die verfolgen, was man in sozialen Medien postet. Dabei ist „folgen“ eigentlich das Gegenstück zu „führen“. Wie die beiden zusammenhängen, beleuchtet Randolf in seiner neuen Kolumne auf haufe.de. Seine Botschaft: Führen und Folgen sind zwei Seiten einer Medaille, genauer genommen ein Prozess mit zwei Rollen. Auf 120…

weiterlesen
Was Managerinnen und Manager erfolgreich macht 1222 873 Randolf Jessl

Was Managerinnen und Manager erfolgreich macht

Vergessen Sie Testosteron, das Powerhormon aufgekratzter Vollblutmanager. Was Managerinnen und Manager gleichermaßen stark und unabhängig macht, ist „MiTheStoron“. Die Abkürzung steht für Mission, Thema, Story. Und das steckt dahinter. Erfolg im Management verbinden wir gewöhnlich mit Durchsetzungskraft und messen ihn am Erreichungsgrad der Unternehmensziele. Belohnt und für alle sichtbar wird dieser Erfolg durch Aufstieg der…

weiterlesen
CEOs und Politik 808 594 Andreas Scheuermann

CEOs und Politik

„Wie politisch darf ein CEO sein?“ fragte kürzlich Siemens-CEO Joe Kaeser in einem Beitrag auf LinkedIn. Für sich selbst hat er entschieden, sich zu politischen Fragen zu äußern. In Bezug auf rassistische Äußerungen der AfD-Bundestagsabgeordneten Weidel war das für ihn „eine Frage des Anstandes und der Moral“. Er hatte „den Eindruck, dass man so etwas…

weiterlesen
Wann Könner gerne Könnern folgen – Kolumne Nr. 4 1222 729 Randolf Jessl

Wann Könner gerne Könnern folgen – Kolumne Nr. 4

In unserer „Gesellschaft der Singularitäten“ (Andreas Reckwitz) will jeder einzigartig sein und sich selbst entfalten. Ein Problem? Im Gegenteil, behauptet Randolf in seiner neuen Kolumne auf haufe.de:  Wenn Könnerschaft und Lernen zum Maß von Führen und Folgen werden, profitieren Unternehmen, Teams und „singuläre“ Zeitgenossen gleichermaßen. Damals, in der „nivellierten Mittelstandsgesellschaft“ des Industriezeitalters galt: Der Mensch…

weiterlesen
Das bessere Influencer-Marketing: Themenbotschafter statt Markenbotschafter 1222 815 Randolf Jessl

Das bessere Influencer-Marketing: Themenbotschafter statt Markenbotschafter

Markenbotschafterprogramme liegen im Trend. Mitarbeiter über sich, ihre Arbeit und ihre Arbeitgeber öffentlich berichten zu lassen, ist sinnvoll. Dennoch verschenkt dieser Ansatz wichtiges Potenzial. Unternehmen, die auf Themenbotschafter statt Markenbotschafter setzen, befeuern nicht nur das Personalmarketing. Sie erzielen Wirkung auf drei weiteren Ebenen. Viele Unternehmen tun es bereits. Sie ermutigen ihre Mitarbeiter, in sozialen Netzwerken…

weiterlesen
Alles Framing? 1222 813 Andreas Scheuermann

Alles Framing?

Der Wunsch nach Gestaltungsmacht durch Sprache zeichnet Führungskräfte in Politik und Wirtschaft gleichermaßen aus. Und ähnlich stark sind beide ab einer gewissen Hierarchieebene auf die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit angewiesen. Doch Beeinflussung durch Sprache funktioniert nicht so leicht, wie manche sich das vorstellen. Ob Wählergunst,  Verbrauchervertrauen oder die Stimmung an der Börse – das Denken…

weiterlesen